Fasent verbrannt!

Baronspaar übernahm traurige Pflicht

Die Fasent 2022 hat am Lindenplatz unter Beisein des Baronspaares Marlies I. und Karlheinz I. sowie einer Hand voll Narren den letzten Atemzug getan und wurde traditionell verbrannt.

Digidaler Zunftobend in Bildern ...

ein Abend voller närrischer Höhepunkte!

Bildergalerie: Digidaler Zunftobend

Scher ein ...

und werde Mitglied bei den Schergässlern!

Die Schergässler freuen sich immer über Zuwachs, sei es in Form aktiver Fasnachter oder Unterstützung der gemeinnützigen Arbeit durch eine passive Mitgliedschaft für lediglich 20 € im Jahr. Beitreten - Spaß haben!

 

Der Narrenbaum steht - die Schergaß ist erwacht!

Unter Anfeuerung der vielen Zuschauer wurde am Schmutzigen auf dem Lindenplatz der Narrenbaum gestellt. Damit dürfte nun dem Letzten im Ort klar sein, dass die Narren in Reichenbach wieder die Macht übernommen haben. In diesem Jahr ist der Narrenbaum besonders schön. Denn die Kinder des städtichen Kindergartens haben eifrig Baumschmuck gebastelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Kleine Scheren und Schergässler hängen in den Zweigen und grüßen aus luftiger Höhe. Vor dem Narrenbaumstellen besuchte das Baronspaar mit vielen Schergässlern im Geleit die beiden Kindergärten im Ort. Auch die Schulbefreiung durfte im traditionellen Ablauf des Schmutzigen Donnerstags nicht fehlen. Dabei wurde eifrig diskutiert, ob denn nun die Schulkinder über die Fasenttage von ihren Lehrkräften befreit wurden oder dies nicht eher umgekehrt der Fall sei.

Bildergalerie: Schmutziger tagsüber

In den Abendstunden zelebrierten die Reichenbacher nach der Rathausstürmung wieder ihre ureigene Fasent. Nachdem das Baronspaar Katrin II. und Markus II. am Lindeplatz die Machtübernahme und Absetzung des Ortsvorsteher Klaus Girstl verkündet hatten, gab es kein Halten mehr. Die im Hemdglunkerumzug mitlaufende Narrenschar und die insgesamt 24 Gruppen, die an diesem Abend durch den Ort zogen, feierten in den Gasthäusern, dem Zunftlokal Nörgler sowie den weiteren Lokalitäten der Schergaß ein friedvolles, schönes Narrenfest. Wetterhisli, Zebrastreifen, Schnarchzapfen, Flip Flops, Hawaiitoaste, Rabenmütter und viele eher selten anzutreffende Zeitgenossen zogen durch den Ort. Von den Gruppen auf vielfältige Weise aufgegriffen wurde auch das Thema "Großbaustelle Hauptstraßensanierung". Ein buntes Defilee wurde den vielen Närrinnen und Narren, die Reichenbach an diesem Abend besuchten, präsentiert. Wer´s verpasst hat, hat am Fasentsonntag nochmals Gelegenheit die bunten und ideenreichen Kostüme der Dorffasentgruppen zu sehen. Ab 14 Uhr ziehen diese beim großen Fasentsonntagsumzug gemeinsam mit Zünften und Musiken aus nah und fern durch die Hauptstraße.

Bildergalerie: Schmutziger abends

Lasershow und Ohlsbacher Sonnenschein

Tolle Abwechslung bot das Wochenende vor der Hauptfasent. Am Samstag hatten die Schergässler in der Geroldseckerhalle quasi ein Heimspiel. Die Richebacher Schutterschlurbi hatten geladen und feierten mit Lasershow und tollen Guggemusiken ihr 20-jähriges Jubiläum. Guggechef Dominik Gyssler begrüßte das Richebacher Baronspaar Katrin II. und Markus II. persönlich auf der Bühne und läutete damit einen stimmungsvollen Abend ein. Am Sonntag folgte dann bei ungewöhnlich milden 18 Grad der Besuch des Jubiläumsumzuges in Ohlsbach. Angeführt vom Musikverein Reichenbach liefen die Schergässler den Umzug mit und waren sich bei der Rückfahrt im Bus einig: Das war ein tolles Narrentreffen! Denn nicht nur die zahlreichen Umzugsbesucher ließen den Umzug zum Erlebnis werden, auch die rustikal-liebevoll gestalteten Lauben des Narrendorfes trugen ihren Part zur mehr als guten Stimmung an diesem Tag bei. Chapeau, liebe Ohlsbacher Narrenfreunde!

Bildergalerie: Umzug Ohlsbach

Narresume der Vogtei Ortenau trifft sich in Ortenberg

Viel Applaus erhielten die kleinen Akteurinnen und Akteure der Tanzdarbietungen, die beim Narresumetreffen der Vogtei Ortenau des Verbandes Oberrheinischer Narrenzünfte im Mittelpunkt standen. Die Schergässler reisten mit knapp 50 Kindern an und waren damit die größte Gruppierung in der schön geschmückten Ortenberger Halle. Sowohl die Mini-Minis als auch die Maxi-Minis der Fasentzunft Schergässler zeigten auf der Bühne ihr Können und erhielten für ihre Darbietungen eine Stimmungsrakete, wie dies beim Richebacher Zunftabend Usus ist. Die Dingeli-Spättle sorgten für das leibliche Wohl und ließ beim Narresume keinen Wunsch offen. Das Ortenberger Narresumetreffen mit einem Kurzbesuch von Hitradio Ohr-Narrenreporter Matthias Drescher wird allen beteiligten Zünften, darunter auch die ein oder andere Reblandzunft, in guter Erinnerung bleiben.

Bildergalerie: Narresumetreffen Ortenberg

 Unsere Sponsoren

 _____________________________________________

 
Mediapartner

 

_______________________________

 
Social Media

 

  Facebook   Instagramm
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.