Großer Zunftabend 2018

Jetzt noch schnell Karten sichern!

Der Zunftabend der Schergässler steigt am 27.Januar 2018. Kartenbestellungen werden unter 07821-76910 entgegen genommen.

Jubiläumsumzug 2018

Bunt, musikalisch und sehenswert ...

wird der Jubiläumsumzug "90 Jahre Richebacher Dorffasent" am 14. Januar 2018 in Reichenbach sein. Der Startschuss ist um 14 Uhr. Viele namhafte Zünfte des Verbandes Oberrheinischer Narrenzünfte und darüber hinaus werden dabei sein..

73. VON-Herbstkonvent

am 14./15. Oktober 2017 in Reichenbach

Der 73. Herbstkonvent ist bereits wieder Geschichte. Ein kleiner Klick auf das VON-Logo verrät wie´s war! In Berichten und Bildern wird auf den tollen Herbstkonvent zurückgeblickt. Viel Spaß dabei!

 

Fünf Stunden - 77 Akteure

Der große Zunftabend der Schergässler am 11. Februar 2017 war einmal mehr ein närrisches Spektakel der Superlative. 77 heimische Akteure boten dem Publikum in der bis auf den letzten Platz gefüllten Geroldseckerhalle ein abwechslungsreiches Non-Stop-Programm, das erst eine halbe Stunde nach Mitternacht mit dem großen Finale endete. Nach der Begrüßung durch Oberzunftmeister Thomas Fischer, bat dieser das diesjährige Baronspaar Monika II. und Axel I. - alias Monika Tränkle und Axel Himmelsbach - in den Saal. Beide werden das Reichenbacher Narrenvolk nun durch die närrische Kampagne führen, in der die Fasentzunft ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Diesen Anlass nutzte auch der Lahrer Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, das Reichenbacher Narrenvolk mit einer wohlgereimten Rede zu überraschen und der Fasentzunft Schergässler Glückwünsche zu überbringen.

Einen mit viel Kostümaufwand betriebenen Auftritt legten dann die jüngsten Akteure des Abends, die Mini-Minis, aufs Parkett. Sie enführten das Publikum als Fische, Quallen, Meerjungfrauen, Krebse und Haie in die faszinierende Unterwasserwelt. Die kleinen Tänzerinnen und Tänzer konnten mit ihren Tanzgruppenleiterinnen Katja Bohy, Stefanie Kappus, Michaela Lauer und Nicole Weinrich-Dold viel Applaus für ihren fulminanten Auftritt verbuchen. Im Anschluss sorgte Rolf Hügel als "hinkender Bote" mit seiner gekonnten Darbietung für Lacher beim Narrenvolk. Er schnürte einmal mehr ein unterhaltsames politisches Paket aus Wortwitz und Spitzfindigkeiten.

Die Moderatoren des Abends, Oberzunftmeister Thomas Fischer, Zunftmeister Armin Furtwängler und Jens Jägle-Enders, lagen bei ihrer Anmoderation der Maxi-Minis, in der auf die Gefahr eines Schleudertraumas hingewiesen wurde, richtig. Die jungen Tänzerinnen wirbelten mit hoher Geschwindigkeit über die Bühne und begeisterten mit einer tänzerischen Reise durch die Epochen. Die beiden Tanzgruppenleiterinnen Tanja Stürmer und Nicole Joos freuten sich gemeinsam mit ihren Schützlingen über das Dargebotene und ernteten viel Applaus. Gleiches galt für den Auftritt von Tanja Mühlhaus, musikalisch begleitet von Reiner Kammerer, die mit einem närrischen Jahresrückblick trefflich das Weltgeschehen glossierte und mit ihren Melodien den Saal zum Kochen brachte.

Mit sehr viel Applaus bedacht, wurde auch der in diesem Jahr von Katja Schuhmacher einstudierte, traditionelle Hästanz der Schergässler, der seit vielen Jahren das Zunftabendprogramm bereichert und zur Richebacher Fasent gehört wie die Fasentbändele über der Hauptstraße. Auf diesen ließen sich in diesem Jahr "die Neuen" nieder, die als Vögel auf die Bühne flogen. Sie redeten "wie ihnen der Schnabel gewachsen war" und sorgten mit der altbewährten Mischung aus Klamauk und Fasentschlagern für einen weiteren Höhepunkt des Abends. "Die Neuen" in Person von Patrick Decker, Thomas Fischer, Armin und Gerd Furtwängler, Jürgen Glatz sowie Beate Maier hinterließen den Richebacher Tratschwiebern Paula und Anna - alias Gisela Heizmann und Christa Reithler - ein bestgelauntes Publikum, das sich prächtig über die vorgetragenen Mißgeschicke der Reichenbacher amüsierte.

Der glanzvolle Abschluss des Abends blieb dem Buurequartett vorbehalten, das sich mit Buur Gisbert in ein Quintett verwandelte. Patrick Bohy, Timo Haag, Daniel Moser, Mirko Sahl und Neuzugang Harry Gyssler präsentierten neue und altbekannte Fasentschlager, die zum mitsingen und schunkeln einluden. Das begeisterte Publikum forderte und erhielt eine Zugabe nach der anderen. Beim abschließenden Finale präsentierten sich dann nochmals alle Akteure des 56. Zunftabends auf der Bühne und erhielten stehende Ovationen. Ein wunderbarer Abend, der in wundervollen Bildern von Zunftpaparazzi Reinhard Pelzer festgehalten wurde.

Bildergalerie: Großer Zunftabend der Schergässler

Kein Vespa-Wetter - oder doch?

Der Dauerregen am Sonntag, den 5. Februar 2017 sorgte zumindest nicht dafür, dass die Schergässler die lange Fahrt ins Wiesental nicht in Angriff nahmen. Die dortige Narrenzunft Hausen feierte ihr 55-jähriges Bestehen. Die zahlreichen Besucher des schönen Umzugs waren trotz des schlechten Wetters bestens gestimmt und zeigten sich von ihrer närrischen Seite. Die gute Stimmung wurde dann nach dem Umzug in die Festhalle und die gemütlichen Wirtschaften getragen, in denen Blaskapellen aufspielten. Auch der Musikverein Reichenbach war mit von der Partie und begleitete einmal mehr die Schergässler - ein schönes Gesamtbild!

Bildergalerie: Umzug Hausen

Am Vorabend zog es die Schergässler zu den Kürzeller Narrenfreunden. Diese veranstalten einen Zunftabend, bei dem ein buntes Programm aus musikalischen und tänzerischen Auftritten geboten wurde. Die Ridd´l Schdägge konnten 20 befreundete Zünfte begrüßen, die gemeinsam mit den Schergässlern einen schönen Abend in der Halle verbrachten.

Spaß allerorten ...

lautet die Überschrift eines mehr als vielfältigen Wochenendes, an dem die Schergässler beziehungsweise Abordnungen insgesamt drei Veranstaltungen besuchten. Eine kleine Abordnung nahm die Einladung der Wiler Rhy Waggis an, die mit einem geselligen und sehr zünftigen Abend ihr 55-jähriges Bestehen feierten. Zunftmeister Armin Furtwängler, Ehrenoberzunftmeister Martin Meier und Ehrenzunftmeister Werner Fehrenbach waren mit dabei und erlebten vergnügte Stunden bei den Wiler Narrenfreunden. Der Zunftrat und die Hästräger hatten beim Zunftabend der Geisberger Geisenmeckerer Schweighausen nicht minder viel Spaß. Anlässlich des diesjährigen Treffens der Narrenvereinigung "Berg un Tal" trafen sich unzählige Narren im Bergdorf und brachten die dortige Halle mit ihren musikalischen Auftritten und Tänzen zum Beben.

Bildergalerie Jubiläumsabend Rhy Waggis

Am Sonntag, den 29. Januar 2017 führte der Weg der gesamten Zunft dann nach Oberharmersbach. Die Schergässler fanden sich in dem aufgrund der vielen Narren aus allen Nähten platzernden Oberharmersbach an den unterschiedlichsten Lokalitäten ein. Einige Ehrennarren verschlug es in einen Moschdkelller, andere in eine der zahlreichen Gaststätten oder ins große Narrendorf. Dort trafen die Schergässler auf viele befreundete Narrenzünfte - es war ein großes Stelldichein der Zünfte des Verbandes Oberrheinischer Narrenzünfte. Entsprechend lang war auch der Jubiläumsumzug, der durch das Dorf führte. Alles in allem ein toller Tag, der den Schergässlern in bester Erinnerung bleiben wird.

Bildergalerie Jubiläumsumzug Oberharmersbach

 Unsere Sponsoren