Narremarsch

Was wäre die Fasent ohne Musik? Dies dachten sich 1950 auch zwei mit der Fasent eng verbundene Reichenbacher und komponierten mit "Wenn in d'r Schergaß Johrmärkt isch..." einen Narrenmarsch, der seit dieser Zeit fester Bestandteil der Richebacher Fasent ist. Die Melodie komponierte Anna Blank, den Text lieferte der legendäre Erich Emil Reiser.

Wenn in d'r Schergaß Johrmärkt isch ...

Wenn in d’r Schergaß Johrmärkt isch,
wau, wau, wau, wau, wau,
Seppli kriegsch e Weckli no,
doch jetzt muesch zum Götti goh,
hajo, hajo, hajo.

Sag er soll uf Richebach na,
d’Fasent fangt so langsam a,
z’Richebach do isch es schön,
e jeds muß uf de Schermärkt gehn.

Wenn in d’r Schergaß Johrmärkt isch,
wau, wau, wau, wau, wau,
Lenzli kriegsch e Weckli no,
doch jetzt muesch zum Bäsli goh,
hajo, hajo, hajo.

Saisch es macht schon alles mit,
d’Maidli hän jetzt Narreglück,
z’Richebach do isch es schön,
e jeds muß uf de Schermärkt gehn.

Wenn endlig no der Johrmärkt isch,
wau, wau, wau, wau, wau,
tanzt d’r Seppli voller Freud,
s’Lenzli ruft „s’isch Fasent heut“,
hajo, hajo, hajo.

Alles strömt d’r Schergaß zue,
nit emol e Hund het Rueh,
z’Richebach do isch es schön,
e jeds muß uf de Schermärkt gehen.

 Unsere Sponsoren