Absage Großveranstaltungen

Zunftabend und Umzug 2021 abgesagt!

Quo vadis Fasent 2021?!

Karikaturist Andreas Krellmann bringt die derzeitige Gemütslage auf den Punkt. Traurig und mit großem Bedauern wurden die großen Zunftveranstaltungen der Fasent 2021 abgesagt. Trotzdem blicken wir neugierig und mit Tatendrang nach vorne. Fasent wird es auch im nächsten Jahr geben - wie auch immer! Wie diese mit dem Vorrang des Gesundheitsschutzes gestaltet werden kann, wird derzeit ausgelotet.

S´goht dagege! 

73. VON-Herbstkonvent

am 14./15. Oktober 2017 in Reichenbach

Der 73. Herbstkonvent ist bereits wieder Geschichte. Ein kleiner Klick auf das VON-Logo verrät wie´s war! In Berichten und Bildern wird auf den tollen Herbstkonvent zurückgeblickt. Viel Spaß dabei!

 

Große Nachfrage und Disziplin

Das Schlachtfest "to-go" am 14. November 2020 war ein voller Erfolg. Viele "Schlachtplatten-Liebhaber" fanden an diesem Tag den Weg in die Alte Landstraße. Die Nachfrage war so groß, dass eine Einteilung in Abholzeiten notwendig wurde. Das bewährte Organisationsteam erledigte diese neue Herausforderung ebenso routiniert, wie die Vorbereitungen zum ersten auf diese Art stattfindenden Schlachtfest. Dazu gehörte nicht nur die richtige Menge an Fleisch, Würsten, Kartoffelbrei und Sauerkraut zu bestimmen, sondern auch ein umfangreiches Hygienekonzept. Dieses wurde, angefangen von der Händedesinfektion über den zu tragenden Mund-Nase-Schutz sowie ausreichend Abstand halten, von allen Abholerinnen und Abholern strikt eingehalten. Alle Anwesenden freuten sich nicht nur ob des schönen Wetters, sondern auch dass es trotz Teil-Lock-Downs Schlachtplatten in der gewohnten und leckeren Weise gab. Hauptverantwortlich dafür war einmal mehr die Familie Wieseke. Aber auch Ehrenzunftrat Peter Bleicher mit Frau Iris, die auf dem heimischen Herd nahezu die ganze Woche das Sauerkraut vorbereiteten und Ehrenoberzunftmeister Martin Meier als Hauptkoordinator der Veranstaltung zeigten gemeinsam mit den weiteren Mitstreitern vollen Einsatz. Rückblickend kann die Ausrichtung des Schlachtfestes "to-go" als richtige Entscheidung in unsicheren Zeiten bezeichnet werden. Ganz gemäß dem derzeitigen Motto der Fasentzunft Schergässler: Das Machbare machen, ohne die Gesundheit aller Beteiligen aus dem Auge zu verlieren!

Jahreshauptversammlung - Zunftspitze wiedergewählt

Erstmalig fand eine Jahreshauptversammlung der Fasentzunft Schergässler in der Geroldseckerhalle statt. Mit einem den derzeit geltenden Corona-Verordnungen entsprechenden Hygienekonzept trafen sich die Mitglieder der Zunft am 30. September 2020. Nach der Begrüßung berichtete Oberzunftmeister Thomas Fischer von einer gelungenen und schönen Fasent 2020, die gerade noch rechtzeitig vor den ersten großen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu Ende gebracht werden konnte. Michaela Lauer trug im Anschluss den durchweg positiven Bericht der Jugendvertreterinnen vor. Die Arbeit mit den Tanzgruppen und der schöne Ausflug zum VON-Kindertag bei den Narrenfreunden in Oberkirch wurden thematisiert. Erfreuliche Zahlen konnte auch Rechnerin Petra Christmann präsentieren. Sie berichtete von einem soliden finanziellen Fundament auf dem die Zunft stehe.

Dies sei auch notwendig, meinte Oberzunftmeister Thomas Fischer mit Blick auf das kommende Jahr 2021. Denn im weiteren Verlauf der Versammlung verkündete er, dass der große Zunftabend, der Fasentsonntagsumzug, der Kinderball sowie alle Veranstaltungen im Nörgler unter den derzeitigen und im Frühjahr zu erwartenden Bedingungen abgesagt werden müssen. Dies wurde von den anwesenden Zunftmitgliedern mit großem Bedauern aber verständnisvoll aufgenommen. Nach vorne blickend, wurden von den Mitgliedern umgehend Ideen und Anregungen vorgebracht, wie eine den dann geltenden Verordnungen entsprechende Dorffasent der kleineren Art aussehen könnte. Diese wurden von der für weitere zwei Jahre wiedergewählten Zunftspitze dankbar aufgenommen.

Neben Oberzunftmeister Thomas Fischer und Zunftmeister Armin Furtwängler stellten sich auch alle weiteren Mitglieder des Zunftrates der Wiederwahl, die einstimmig ausfiel. Zusätzlich wurde mit Daniel Eismann ein weiteres Mitglied in den Zunftrat gewählt. Weitere Neuzugänge konnten aus Reihen der aktiven Hästräger vermeldet werden. Mit Werner Hussal, Mirko Lauer und Daniel Szukalski wurden drei Neumitglieder ins Probejahr aufgenommen. Gegen 22 Uhr endete die diesjährige Jahreshauptversammlung, leider ohne den üblichen geselligen Ausklang.

S´goht dagege!

Viel Wehmut schwang bei der Fasentverbrennung auf dem Lindenplatz in diesem Jahr mit. Die Fasent 2020 war einmal mehr eine unvergeslliche Zeit, vollgespickt mit vielen schönen närrischen Momenten. Dementsprechend schwer, fiel es der Reichenbacher Narrenschar loszulassen. Kathrin II. und Markus II. sprachen letzte tröstende Worte bevor die Fasent in Flammen aufging.

Allen, die sich über die Fasenttage 2020 aktiv eingebracht haben, sei an dieser Stelle für die tolle Kampagne gedankt. Es waren tolle Tage, die die Reichenbacher Narrenschar erleben durfte. Und: s´goht schu wieder dagege!

Bildergalerie: Fasentverbrennung

 Unsere Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.