Die Vergesslichen

Sich Namen zu merken, ist nicht die Spezialität dieser Fasentgruppe. Im Entstehungsjahr 2005 wurde zwar ein Name festgelegt, auf Nachfrage der Zunft konnte aber keines der Gruppenmitglieder den sicherlich sorgfältig ausgewählten Namen mehr nennen. Diese Erinnerungslücke ist bis zum heutigen Tage existent. Aber bereits im Jahre 2007 beseitigte Oberzunftmeister Martin Meier diesen namenlosen Missstand und nannte den Zusammenschluss der fünf Ehepaare aufgrund der Vorgeschichte einfach "Die Vergesslichen". Dieser Name wurde von den Gruppenmitgliedern Petra und Heiko Schmalz, Sabine und Klaus Maier, Daniela und Thomas Bläsi, Susi und Karl-Heinz Spitzer sowie Ute Köhler und Jürgen Arnold dann auch dankbar angenommen und aufgrund der Entstehungsanekdote bis zum heutigen Tage nicht mehr vergessen.

 Jährlich im November trifft sich die Gruppe um die nächste Fasentkampagne vorzubereiten. Es folgend gesellige Abende, an denen die Kostüme genäht, gebastelt und gehämmert werden. Auch das eigens für die Fasent gedichtete Lied wird in sämtlichen Tonlagen einstudiert. Seit Gründung hat die Gruppe keinen Schmutziger Donnerstag ausgelassen. Im Jahre 2008 präsentierten sich "die Vergesslichen" erstmalig auch beim großen Umzug der Schergässler, eifrig unterstützt vom eigenen Nachwuchs.

 

 

 

 Unsere Sponsoren