Schergässler Reichenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Neugestaltung des Lindenplatzes offiziell abgeschlossen

Am Freitag, dem 29. April 2016 war es endlich soweit: der neu gestaltete Lindenplatz wurde von Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller und Ortsvorsteher Klaus Girstl offiziell für die Bevölkerung geöffnet. Viele Reichenbacher wollten sich das nicht entgehen lassen und genossen bei strahlendem Sonnenschein vergnügte Stunden auf dem Lindenplatz. Hierfür sorgten - neben dem furios aufspielenden Buurequartett - auch die Schergässler, die gerne die Bewirtung dieser besonderen Veranstaltung übernahmen. Schließlich ist der Lindenplatz an Fasent einer der wichtigen Schauplätze närrischen Brauchtums im Ort. Dies soll spätestens zum 60-jährigen Jubiläum der Fasentzunft Schergässler im kommenden Jahr auch eine Narrenfigur auf dem neuen Brunnen unterstreichen. Erst dann wird auch aus Zunftsicht die mehr als gelungene Neugestaltung des Platzes vollständig abgeschlossen sein.

 

Mächtiger Schlussakkord

Mit einem tollen Wochenende auf der Buurefasnacht in Weil am Rhein endete die Fasentsaison 2016 für die Schergässler nun endgültig. Der Gegenbesuch bei den Wiler Rhy-Waggis begann auf dem Alt-Wiler Lindenplatz. Auf der dortigen Bühne traten unter anderem "Heilix Blechli", eine Abordnung des Musikvereins Reichenbach, sowie die Schorlewieber auf. Mit den beiden Auftritten wurden die im vergangenen Jahr beim Schergaße-Jahrmarkt in Reichenbach mit den Rhy-Waggis abgeschlossenen Wetten gewonnen. Doch dies war nur der Anfang eines wunderbar närrischen Abends in den Schöpfen und Lokalen rund um den Alt-Wiler Lindenplatz: Kleine Musikabordnungen, darunter auch "s´Heilix Blechli", sorgten in den Schöpfen für ausgelassene Stimmung, die vielen Wiler Schnitzelbank-Sängergruppen taten gleiches in den Lokalen. Die vielen Schergässler, die erstmalig eine zweitägige Ausfahrt mit Übernachtung erlebten, hatten jede Menge Spaß.

Bildergalerie: Schopffest Alt-Wil

Nach einem spontanen Platzkonzert in der Hotellobby am Sonntagmorgen, machten sich die Schergässler erneut auf nach Alt-Wil. Dort trafen sie auf den zweiten Bus mit Schergässlern, der direkt von Reichenbach aus zum Buurefasnachtsumzug nach Weil am Rhein durchgestartet war, sowie auf 158 weitere Umzugsgruppen. Gemeinsam mit dem Musikverein Reichenbach war die Fasentzunft Schergässler mit dem Zunftrat, den Hästrägern und einigen Ehrennarren einer der Schlussakkorde eines trotz Regenwetters großen und mit viel Konfettiregen einhergehenden Umzugs.

Bildergalerie: Buurefasnachtsumzug Weil am Rhein

Die beiden Tage in Weil waren ein mächtiger Schlussakkord der diesjährigen Fasentsaison - und dies nicht nur musikalisch. Das Wochenende weckt bereits jetzt schon die Vorfreude auf die Fasent 2017, in der die Schergässler ihr 60-jähriges Bestehen feiern werden. S´goht dagege!

 

Stürmischer Abschied von der Fasent

So stürmisch waren die letzten Stunden der schönen, närrischen Zeit noch nie. Nachdem am Fasentmontag bereits der Reichenbacher Narrenbaum aus sicherheitstechnischen Gründen gekürzt und gesichert wurde, fiel aufgrund des stürmischen Wetters auch die traditionelle Fasentverbrennung etwas bescheidener aus als gewohnt. Die wackeren und den Sturmböen trotzenden Narren verabschiedeten sich auf dem Lindenplatz mit einem kleinen Trauermarsch um den Narrenbaum und einem kleinen Feuer jedoch gebührend von der Fasent. Einen kleinen Einblick in die diesjährige Fasentverbrennung, die sicherlich allen Beteiligten in Erinnerung bleiben wird, bietet eine Bildergalerie.

Die Fasent war auch 2016 eine schöne Fasent mit zahlreichen närrischen Höhepunkte und schönen Momenten. Allen, die aktiv an der Fasent mitgewirkt haben, angefangen von den Ehrennarren und Hästrägern der Zunft bis hin zu den zahlreichen Dorffasentgruppen und Reichenbacher Vereinen, sagt der Zunftrat der Schergässler DANKE !!!

Das Engagement und die Beteiligung an den Veranstaltungen war großartig. Die Fasentzunft Schergässler wird sich - anstelle des bisher veranstalteten BonBon-Balls - etwas später bei allen aktiven Helfern und Fasnachtern der Dorffasentgruppen sowie bei den aktiven Zunftmitgliedern bedanken. Es gilt Sonntag, den 24. April 2016 dick im Kalender anzustreichen. Ab 10.30 Uhr wird im Nörgler eine Dankeschön-Veranstaltung stattfinden, bei der für das leibliche Wohl gesorgt wird und wir nochmals gemeinsam auf die schöne Fasentsaison zurückblicken wollen.

 

Schirm auf, Schirm ab, Schirm auf ...

hieß es beim Umzug am Fasentdienstag in Rust. Das Positive daran war, dass die Phase ohne aufgespannte Regenschirme genau auf die Zeit des Umzugs fiel, so dass die vielen Zünfte und Musiken relativ trocken durch die Ruster Straßen ziehen konnten. Entlang der Umzugsstrecke standen viele Besucher, die aufgrund des stürmischen Wetters größtenteils Strickmützen aufhatten. Nicht wenige dieser für gelbe Holzscheren leicht zu fassenden Kopfbedeckungen landeten zur großen Freude der Schergässler zwischen den beiden Schneiden. Jedoch ging kein Umzugsbesucher ohne seine geliebte Mütze nach Hause.

Nach dem Umzug begann es wieder zu regnen, die Schirme mussten aufgespannt werden und manch ein Schirm fiel den starken Windböen zum Opfer. Trotzdem war die Stimmung ausgesprochen gut. Insbesondere in der mit Narren vollen Halle, in der einige Guggemusiken und natürlich auch der Ruster Fanfarenzug groß aufspielten. Spontan waren auch wieder einige Ehrennarren mit von der Partie und sorgten dafür, dass der Bus der Fasentzunft Schergässler bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Bildergalerie: Umzug Rust

 

So ein Zirkus ...

lautete das Motto der Kinderfasent 2016 in Reichenbach. Und viele kleine Clowns, Raubtiere und Artisten kamen. Nach dem Kinderumzug fand sich der Zirkustross in der Geroldseckerhalle ein, wo mit den Auftritten der Mini-Minis, der Ropeskipping- und Einradgruppe des TUS Reichenbach sowie dem Narresome der Kuhbacher Kühe ein tolles Programm dargeboten wurde. Zum Abschluss verzauberte "Magic Sven" mit seinem Assistenten Amos den närrischen Nachwuchs. Die Zaubershow begeisterte. Zwischen den Auftritten vergnügten sich die kleinen Fasnachter an den themengerechten Spielstationen und hatten jede Menge Spaß. Auch in diesem Jahr wurde der Kinderball wieder von einem kleinen Organisationskomitee, bestehend aus den Tanzgruppenleiterinnen der Mini-Minis und Hästrägerinnen vorbereitet. Unter Mithilfe der Maxi-Minis wurde der Kinderball erfolgreich durchgeführt. Als Moderatorin und Zirkusdirektorin stand erstmalig Shania Bohy auf der Bühne. Allen sei an dieser Stelle herzlich für das große Engagement gedankt.

Bildergalerie: Reichenbacher Kinderfasent

 


Seite 1 von 13

Suche

Wer ist Online

Wir haben 10 Gäste online